Rufen Sie uns an: +49 8250 1075

Natur des Jahres 2019

Blume des Jahres:

Besenheide

die Besenheide (Calluna vulgaris) wurde zur Blume des Jahres 2019 gekürt, um für den Schutz der Artenvielfalt in ihren Lebensräumen zu werben.
 

Baum des Jahres:

Flatter-Ulme

Mit ihrer Entscheidung für die Flatter-Ulme rückt die „Baum des Jahres Stiftung“ im Jahr 2019 eine Ulmenart ins Licht der Öffentlichkeit, die bisher wenig bekannt ist.
 

Vogel des Jahres:

Feldlerche

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen.
 

Wildbiene des Jahres:

Die Senf-Blauschillersandbiene (Schwarzblaue Sandbiene)

Seit 2013 wählt das Kuratorium „Wildbiene des Jahres“ jährlich eine besonders interessante Wildbienenart aus, um einen Einblick in die faszinierende Welt der Wildbienen zu ermöglichen. Zudem wird betont, dass diese für den Menschen ungeheuer nützlichen Tiere heute in ihrem Bestand bedroht sind. Zugleich soll die Wildbiene des Jahres dazu ermuntern, in die Natur zu gehen und das Tier in seinem Lebensraum aufzusuchen. Damit wirkt die Initiative auch im Sinne einer Wissenschaft für alle und bringt mehr Klarheit über das aktuelle Vorkommen der Wildbiene des Jahres.
 

Weitere „Jahreswesen“ finden Sie auf www.nabu.de